Panthers biegen die Dragonz

Revanche nicht geglückt – die COLDAMARIS Dragonz können ihre Chance, in einem Heimspiel gegen die CITIES Panthers Fürstenfeld zu gewinnen, wieder nicht wahrnehmen, und müssen so die nächste Niederlage in der win2day Basketball Superliga einstecken. Dabei hatte es zu Beginn des Spiels sehr gut für unser Team ausgesehen, doch mit Fortdauer des Spiels schlichen sich zuviele individuelle Fehler ein, die die Gäste gut ausnützten. Eine Aufholjagd in der 2. Halbzeit brachte nicht das gewünschte Ergebnis, und so stand am Ende eine 69:77-Niederlage am Scoreboard.

Der erste Treffer im Spiel gelingt den Gästen mit einem Dreipunkter, doch davon lassen sich die Hausherren nicht beeindrucken, und sie spielen mit gutem Teamplay bis zur 5. Spielminute ein 15:7-Führung heraus. Dann reißt der Faden, die Steirer übernehmen das Kommando und legen einen 12:0-Run hin. Das Viertel endet 17:24 aus Sicht der Dragonz.

Dieser Rückstand zieht sich mehr oder weniger durch das gesamte weitere Spiel. Im zweiten Spielabschnitt legen die Panthers sogar noch nach, die Würfe der Eisenstädter fallen nicht, und so kommen sie kaum zu Punkten. 10:16 geht das 2. Viertel verloren, Der Stand nach 20 Spielminuten ist ernüchternd, 27:40.

Nach Wiederbeginn merkt man unseren Jungs an, dass sie sich mit ihrer Performance nicht zufrieden geben. Sie finden besser ins Spiel, und können den Rückstand Zug um Zug verkleinern. 46:50 heißt es nach 28. Minuten, das Spiel ist wieder offen. Lukas Knor spielt in dieser Phase groß auf, trifft drei Dreipunkter in Folge. Doch wieder haben die Fürstenfelder die bessere Schlussphase, und erhöhen ihren Vorsprung auf +7 (Stand 49:56).

Die Gäste eröffnen das letzte Viertel wieder mit einem Dreier, der Rückstand ist wieder zweistellig. Die Dragonz kämpfen sich zwar immer wieder ins Spiel zurück, kommen noch einmal auf vier Punkte heran. Doch dann werden wieder zu viele Chancen vergeben, und die Steirer nützen diese Situation gut für sich aus. Ein Dreier in der letzten Spielminute besiegelt die Niederlage der Dragonz, die letzten Punkte sind nur mehr eine Ergebniskorrektur. Endstand: 69:77.

Von den Schlüsselspielern konnten eigentlich nur Nick Allen mit einem Double-Double (24 Punkte, 13 Rebounds) und Lukas Knor überzeugen, dagegen stehen jedoch zuviele Turnover. Noch ausschlaggebend für diese Niederlage war auch die sehr schlechte Freiwurfbilanz, nur 11 von 21 Freiwürfen wurden getroffen, eine Quote, die gerade in so einem Spiel besser ausfallen muss.

Coach Felix Jambor ist mit der gezeigten Leistung seines Teams gar nicht zufrieden: „In den ersten fünf Minuten haben wir gesehen, dass, wenn wir unseren Gameplan umsetzen, wir erfolgreichen Basketball spielen können. Leider sind wir zum wiederholten Mal diese Saison davon weggegangen. Warum möchte ich hier nicht analysieren. Natürlich ist es eine bittere Niederlage für uns, dennoch Gratulation an die Panthers.“

Petar Cosic: „Es war ein schwieriges Spiel für uns. Sie haben besser gespielt als wir und daraus müssen wir lernen. Wir haben nicht gespielt, wie wir wollten. Wir dürfen den Kopf aber nicht hängen lassen und müssen weiter hart arbeiten.“

Copyright: Pictorial / M.Proell

COLDAMARIS BBC Nord Dragonz vs. CITIES Panthers Fürstenfeld 69:77 (17:24, 27:40, 49:56)

Werfer Dragonz: Allen 24, Knor 14, Drljaca 10, McClure 9, Cosic 7, Roberts und Pasterk je 2, Söhnel 1
Werfer Panthers: Blatancic 18, Robinson Jr. 16, Wolf 11, Butz 10, Richter 9, Manjgo 7, Reinelt 4, Hajder 2

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: