Dragonz rüsten mit Filip Bjelanovic noch einmal nach

Die Umstände machten es erforderlich, dass das Management der COLDAMARIS Dragonz sich noch einmal am Tranfermarkt umsah. Fündig wurde man in Kroatien, Filip Bjelanovic vom Erstligaclub KK Dubrava Zagreb – der Verein, bei dem auch unser Old-Boy Pero Cosic einst agierte – ist der neue Mann auf der Forward-Position.

Filip (Jg. 2002, 201 cm groß) spielte die letzten beiden Jahre bei Dubrava. In der vergangenen Saison erzielte er bei einer durchschnittlichen Spielzeit von 16 Minuten 8 Punkte pro Spiel, mit guten Trefferquoten sowohl vom Zweier (58,2%) als auch von jenseits der 3-Punkte-Linie (33,3%). International war er im Alpe Adria Cup im Einsatz, wo er gegen unseren Auftaktgegner, die Oberwart Gunners, schon österreichische Basketballluft schnuppern durfte.

Headcoach Felix Jambor stellt klar, was die Verpflichtung eines neuen Spieler notwendig gemacht hat: “Uns ist im Laufe der Pre-Season allgemein und auch durch den Ausfall von Tyler Stewart klar geworden, dass wir den Roster noch auf einer Position verstärken müssen. Wir sind außerordentlich froh, dass wir mit Bjelanovic einen Spieler mit außerordentlichem Potential aber auch großer Erfahrung aus der 1. kroatischen Liga zu unserem Club holen konnten. Ich in überzeugt, dass er uns und den Fans viel Freude bereiten wird.”

Filip Bjelanovic ist erfreut über sein erstes Auslands-Engagement: “Ich bin sehr froh, dass ich zu den BBC Nord Dragonz gekommen bin und die Gelegenheit bekommen habe, in der österreichischen Superliga zu spielen. Ich hoffe, dass dies eine gute Saison sowohl für mich als auch für das gesamte Team und die Stadt wird. Ich werde mein Bestes mit meinen Teamkollegen geben, um unseren Fans so viele Siege wie möglich zu bescheren. Jetzt warte ich schon ungeduldig auf den Beginn der Spiele!”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: