Revanche geglückt

Im letzten Jahr starteten die COLDAMARIS BBC Nord Dragonz ebenfalls gegen die SWARCO Raiders Tirol. Damals unterlagen sie noch 79:85. Auch in dieser Saison konnte Coach Felix Jambor das Spiel für sich entscheiden, allerdings dieses Mal auf der Bank der Eisenstädter. Nach einem lange Zeit ausgeglichenen und sehr guten, intensiven Spiel konnten sich die Drachen am Ende mit 108:94 durchsetzen. Und das mit einem durchdachten Präventionskonzept, das den Zuschauern und Spielern eine sichere Veranstaltung und der 2. Bundesliga eine lang anhaltende Saison ermöglichen soll.
Es waren zwar die Raiders, die den Sprungball gewannen und auch gleich den ersten Angriff erfolgreich abschlossen, doch danach nahm das Team von Kapitän Najdanovic das Zepter in die Hand und gab es auch nicht mehr her.
Allerdings bereitete vor allem Vujakovic (38 Punkte) den Burgenländern unter dem Korb Probleme, doch hielten die beiden Neuzugänge Marko Kolaric und Petar Zivkovic Punkte-mäßig mit 23 respektive 25 stark entgegen.
Auffällig war vor allem das schnelle Kombinationsspiel der Dragonz im Gegenangriff, das die Innsbrucker immer wieder überraschte und dem BBC Nord sichere Punkte einbrachte.
Entscheidend war vor allem, dass die Cosic und Co. im 4. Viertel den Tirolern keine zweite Chancen mehr ließ und im Gegenzug hochprozentig verwerten konnte und so nach 33 Minuten den Vorsprung auf 22 Punkte ausbauen konnte. Somit blieb danach den Raiders, die bis zum Schluss Kampfgeist zeigten, nur mehr die Möglichkeit das Ergebnis kosmetisch aufzupolieren und sich auf 14 Punkte heranzukämpfen.

Erwähnenswert war auch die Kooperationsbereitschaft der Zuschauer, die dem BBC Nord Dragonz halfen, durch Einsatz der EASSY-App die elektronische Besuchererfassung umzusetzen und dabei Warteschlangen bei der Kasse verhinderten. Auch das Einbahn-System beim Zu-/Abgang zur Halle und zum Buffet wurden von den Zuschauern diszipliniert eingehalten. Dazu ein großes Dankeschön vom Vorstand des BBC Nord!

Felix Jambor (Coach BBC Nord): „Es war schön wieder zurück in der Meisterschaft zu sein und noch schöner ist es, wenn man das Spiel gewinnt. Vor allem in der Offense haben wir sehr flüssig gespielt. Gratulation aber auch an Innsbruck, sie haben über lange Zeit mit intensiven Spiel, am Offensive-Rebound und in der Transition die Partie offen gehalten. Aber am Ende haben wir dann die Rebounds unter Kontrolle gehabt und somit das Spiel für uns entscheiden können.“

P. Zivkovic 25 Punkte, M. Kolaric 23 P., D. Najdanovic 16P., P. Cosic 14P., O. Drljaca 12P., Knor L. 9, Memcic F. 7, S. Kunc 2

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: